Einen Wurf machen
vielleicht lustig, niemals einfach
Picture

English Chinese German Danish Spanish French Italian Dutch Norwegian Polish Portuguese Russian Swedish Taiwanese

[Übersetzt von Susanne Chotty, Av tomfjorden]

Haltung

Die meisten Leute, die sich zur Katzenzucht entschliessen, haben vorher schon eine Weile Katzen besessen und sind so fasziniert von diesen Geschöpfen, dass sie diese züchten möchten. Von diesem Standpunkt betrachtet, könnte man annehmen, dass Züchter ihre Katzen als Teil des Haushaltes, der Familie, betrachten, da ihr Hobby so begann. Leider ist dies nicht immer so. Zum Beispiel ist es meisten nicht möglich einen potenten Kater frei im Haus laufen zu lassen. Die Gefahr ungeplanter Würfe und von unerwünschtem Benehmen, wie markieren mit Urin, ist einfach zu gross. Viele Züchter haben ihre(n) Kater deshalb in sogenannten Katerzimmern. Die meisten Zuchtvereine haben Vorschriften, welche die minimalsten Voraussetzungen für eine solche Unterkunft beschreiben, wie die Zimmergrösse, Fenster, Gesellschaft usw. Fragen Sie bei Ihrem Verein nach diesen Vorschriften. Als Beispiel ein Auszug aus den Vorschriften eines Niederländischen Vereins:

  • Die Unterkunft muss im Minimum eine Grundfläche von 6m2 haben. Die Mindesthöhe beträgt 2m.
  • Die Unterkunft sollte ein Fenster haben, durch welches Tageslicht fällt. Vorzugsweise sollte das Fenster so gelegen sein, dass der Kater nach draussen schauen und in der Sonne sitzen kann.
  • Es sollte immer frisches Wasser und Futter vorhanden sein, sowie Spielzeug und Kratzbäume, um die Langeweile zu vertreiben.
  • Der Kater sollte nicht zu lange auf die Gesellschaft von Menschen und Tieren verzichten müssen.
  • Die Unterkunft muss mindestens einmal in der Woche desinfiziert werden.

Dies ist nur eine Auswahl von Vorschriften, und sie sind nur die Mindestanforderungen. Andere Katzen, ausser den potenten Katern, brauchen selten ein separates Zimmer. Sie können ein Teil des Haushaltes sein und meist ohne Probleme am Tagesablauf teilnehmen.

Nächste Seite...