Glukose Speicherkrankheit Typ IV (GSD IV)

English Czech German Danish French Icelandic Italian Dutch Norwegian Portuguese Swedish

[Übersetzt von Susanne Chotty, Av tomfjorden]

GSD IV (engl.: Glycogen Storage Disease type IV) ist eine erbliche Erkrankung des Glukose- Stoffwechsels. Diese erbliche Mangelerkrankung ist bei Menschen, Pferden und Katzen bekannt. Bei Katzen sind allerdings nur die Norwegischen Waldkatzen betroffen.

Klinische Anzeichen

Die meisten betroffenen Katzen werden tot geboren oder sterben bald nach der Geburt, was vermutlich auf Hypoglykämie (Hypoglykämie bezeichnet in der Medizin einen zu niedrigen Blutzuckerspiegel) während der Geburt und den ersten Lebensstunden zurückzuführen ist. In sehr seltenen Fällen können sich die Kätzchen bis zum Alter von 4-5 Monaten "normal" entwickeln. Sie können Wechselfieber (Fieber das steigt und fällt) mit Zittern und Ataxie (Verlust der Bewegungskoordination) bekommen. Dann stoppt das Wachstum und die Krankheit führt zu neuromuskulärer Degeneration, zu schwerer Muskelschwäche, Zusammenziehen und Verkümmerung der Muskeln und der Unfähigkeit die Gliedmaßen (vor allem die Hinterbeine) zu bewegen, zu essen, sich selbst zu putzen, zu Herzfehlern oder Koma und schließlich zum Tod im Alter von 15 Monaten. Aber im Hinblick auf das schreckliche Leiden wird das Kitten vermutlich schon vorher eingeschläfert.

Mutation und Vererbung

Das Gen für diese Krankheit wurde von Dr. John Fyfe in den USA entdeckt, der 1996 auch einen Gentest auf die Mutation bei den Norwegischen Waldkatzen. In Europa gibt es diesen Test seit 2007. Die Häufigkeit dieser Krankheit beträgt in den USA rund 15%, während die Statistiken in Europa von ca. 12% sprechen, nachdem in einem Jahr rund 2300 Katzen getestet wurden.

GSD IV wird als einfaches autosomal-rezessives Merkmal vererbt, was bedeutet, dass beide Eltern Träger des mutierten Gens sein müssen, um betroffene Nachkommen zu zeugen.

Wie testen
Empfehlungen für die Zucht
Kontakte

Gesundheitsprogramme

PawPeds hat in Zusammenarbeit mit zwei Interessengemeinschaften und anderen interessierten Parteien ein GSD IV-Gesundheitsprogramm ausgearbeitet, welches am 22. Oktober 2008 startete. Alle Interessengemeinschaften und andere interessierte Katzenvereine sind herzlich willkommen sich dem Programm anzuschließen!

Interessengemeinschaften, die zur Zeit an diesem Gesundheitsprogramm teilnehmen: