[Übersetzt von Petra Hartmann, Helkenberg cattery]

Maine Coon Cats Ursprung Maine bestätigt

Von Beth Kus

Vor zweihundert Jahren wurden die Maine Coon Katzen Maine Cats genannt. Hundert Jahre später, in 1900, waren es immer noch einfach Maine Cats. Wo und wann das Wort "coon" hinzugefügt wurde ist nicht länger sicher bekannt. Aber es ist eine Erweiterung des 20sten Jahrhunderts.

Der früheste Autorin die die Maine Cats beschreibt ist F.R. Pierce. Frau Pierce, eine Americanerin aus dem Staat Maine, schrieb das Kapitel mit dem Titel "Maine Cats" für "The Book of the Cat". Dieses klassische Katzenbuch das in England im Jahre 1903 veröffentlicht wurde, war hauptsächlich geschrieben von dem englischen Autor Frances Simpson. Frau Pierce schrieb das Kapitel über die Maine Cats aus ihrem umfangreichen persönlichen Wissen und aus Erfahrungen. Sie schloss Anmerkungen aus ihrer Korrespondenz mit anderen Maine Cat Liebhabern des 19. Jahrhunderts mit ein. Diese Darstellung und Beschreibung der Maine Cats ist immernoch ein Führer für Züchter und Katzenliebhaber, in seiner korrekten Einschätzung des historischen Ursprungs der Katzen die wir heute als Maine Coon Cats kennen.

Nach Ansicht von Frau Pierce waren die Maine Cats reichlich gut vertreten bevor "The Book of the Cat" veröffentlicht wurde. Tatsächlich waren sie schon in Maine ansässig, Generationen vor dem Bürgerkrieg, und ihr zufolge waren sie in einigen Bereichen von Maine in den 1880gern zahlreich geworden.

Frau Pierce' erste Katze war eine Maine Cat namens "Captain Jenks of the Horse Marines" und gehörte 1861 ihrem Bruder und ihr. Diese Katze beschreibt sie als eine der "langhaarigen Katzen von der Art die oft Maine Cat genannt wird.......... ihr Auftauchen reicht weit zurück jenseits der Erinnerung des ältesten Einwohners". Aus dieser Bemerkung ist zu ersehen, dass Frau Pierce auch ältere Verwandte und Freunde über die Maine Cat befragt hat und in ihrer Kindheit den Geschichten über die Maine Cats zugehört hat.

Ihr Kommentar:....... "Ich habe vor langer, langer Zeit über Katzen geschrieben", bezeugt historisch die Präsens einer Katze mit erkennbarem Typ, bekannt als Maine Cats, als bekannt in Maine gut vor der Bürgerkriegsära in 1861, gut vor ihrer eigenen Katze "Captain Jenks of the Horse Marines".

Maine Cats auf Shows - reichlich Brown Tabbies

Sie schreibt von einem Bekannten, Herr Robinson, dessen Maine Cat "Richelieu" gewann "Bester der Klasse" auf einer Katzen-Schau 1884, die in Bangor, Maine, abgehalten wurde. Das setzt das Datum, auf das sie sich im folgenden Absatz bezieht, in dem sie die Fülle der Maine Cat beschreibt in der Zeit und ära der 1880ger.

"Zu dieser Zeit [der 1884ger Katzen-Schau] war Maine, nahe der Küste, reich an prächtigen Exemplaren der langhaarigen Katzen. Das war bevor sie anfingen zu verkaufen. Ich erinnere mich an ihre braun Tabbies" "...Sie hatten einige extrem schöne braun Tabbies in Maine. .... Es ist eines der natureigenen Geheimnisse wie sie es schaffen diesen prächtigen Typ hin und wieder, nicht immer, hervor zu bringen." "......auch Tabbies, gut....verteilt entlang der Küste und ein gutes Stück einwärts, vielleicht 60 Meilen oder mehr; aber ich habe keine Kenntnis über ihr Erscheinen in irgendeiner im nördlichen Teil des Staates der weniger stark besiedelt ist".

Diese Beobachtungen überliefern absolut sicher, dass die Maine Cats in der Küstenregion von Maine im ersten Teil des 18. Jahrhunderts etabliert waren und dann sogar als ein erkennbarer Typ Katze.


The Native Maine Coon Cat Association Newsletter; # 2, 1998

Seiten 13, 14, & 15:

In den letzten Jahrzehnten des 18. jahrhunderts, wurden die Maine Cats prächtig und sie gewannen oft Anerkennung auf Katzenschauen. Die braun Tabby Farbe dominierte wahrscheinlich die Rasse zu dieser Zeit.

Maine cats of Maritime origin

Dass die frühen Vorfahren der Maine Coon Katze nach Maine über das Meer kamen, war für Frau Pierce klar. Aus der Zeit als sie noch ein junges Mädchen war in 1869, erinnert sie sich scharf daran, das erste Mal ein paar blauäugige weiße Katzenkinder gesehen zu haben, die aus der Tasche eines Seilmachers lugten. Frau Pierce besass später selbst einen aus deren weissem Nachwuchs. "Von da an tauchten langhaarige blauäugige weisse Kitten an den unerwartetsten Orten auf". Frau Pierce ist umsichtig zu erklären dass "Maine zu dieser Zeit einer der größten Schiff-bauenden Staaten der Union ist. Bewohner der Seehäfen und Städte sind oft Herren ihrer eigenen schwimmenden Paläste, und nehmen ihre Familien mit in fremde Länder,...."

Sorgsam erklärt sie, dass "Haustiere aller Art in fremde Häfen mitgenommen wurden um die Kinder an Bord der Schiffe zu unterhalten; andernfalls, wie ein Fall an den ich mich erinnere, machten die Kinder Haustiere aus dem Tierbestand...." "Deshalb fanden Katzen ihren Weg in fast alle Küstenstädte---viele mehr in der Vergangenheit denn zu dieser Zeit [vor dem Druck 1903], als noch Segelschiffe ihren Verwendungszweck als Geldeinnahmequelle erfüllten,...." .... "Solche [Katzen] die wir jetzt dort finden können jetzt mit Sicherheit Eingeborene genannt werden".

Dieser Kommentar zeigt, dass die genetische Basis der Maine Cat durch die Liebe der maritimen Familien zu ihren Katzen etabliert wurde und dass sie sich nur wenig geändert hat nach dem Ende der Schifffahrtsindustrie.

Seekapitäne fütterten Katzen

Für Frau Pierce war es es bemerkenswert und denkwürdig, diese Ankunft von einem Paar langhaariger weisser Kitten die dem Seilmacher von einem Schiffskoch gegeben wurden. Ihre persölichen Bezeugungen und Beobachtungen bestätigen die sorgfältige Aufzucht die die frühen Maine Cats erhielten. Deshalb konnte diese Katzenrasse die 2 Jahrhunderte ihres Erbes überleben. Sie bemerkt, dass diese Kittens "wuchsen und mit liebevoller Sorgfalt aufgezogen wurden". Wenn ihre Besitzer beabsichtigten einen perfekten Kater zu behalten, wurde das ursprüngliche Paar an einen Verwandten gegeben. Diese beiden Kitten würden wachsen und Teil des ursprünglichen Genpools der frühen weissen Maine Cat werden. Als eine weitere Quelle weisser Maine Cats wurde ebenfalls der Seeweg nach Maine festgestellt. Die Abstammung einer Katze namens Swampscott, eine weisse Maine Cat,wurde Frau Pierce in einem Brief beschrieben. ... "Meiner Katzen Urgroßvater wurde aus Frankreich nach Rockport, Maine, gebracht, er war blauäugig weiss".

Zwei andere Seekapitäne werden von Frau Pierce erwähnt, was die maritime Einflussnahme auf beides, die Entwicklung und die liebevolle Umsorgung der Maine Cat, erhärtet. In der ära von 1885 hatte Captain Condon eine prächtige Creme deren Kitten dafür bekannt waren "alle großartige Stärke, Form, Knochenbau und Sehnen zu haben". Captain Ryan wurde persönlich von Frau Pierce erwähnt, denn er hatte 4 Generationen seiner schwarzen Linie auf einmal. Er nahm es sehr genau bei der Wahl des neuen Zuhauses für seine Kitten. "Sie liebten ihre Katzen wie Babies", schrieb sie über Captain Ryan und seine Familie, "und über Jahre suchten sie stets nach passenden Leuten denen sie ihre Kitten geben konnten". Der perfekte Ort zum Leben für pensionierte oder aktive Seekapitäne waren die Küstenstädte und kleinen Orte entlang der Küste von Maine. Weil soviele Seeleute ihre Schiffskatzen liebten und deren Kitten hüteten hat die Geschichte und die Entwicklung der Maine Cat ein eindeutiges Aroma von Meer-Salz.

Die Schul-Sachkenntnis bezüglich der Maine Cat ist frei von dem Detail, das Frau Pierce uns überliefert hat. Offenbar erkannte Frau Pierce, dass die Maine Cat ein Produkt der Haustiere hochseetüchtiger Seemänner aus Maine war. Sie erklärte uns, dass die Maine Cat sich hauptsächlich entlang des Küstenbereiches entwickelte und sich ins Inland nur langsam auf die Farmen verbreitete durch die Abgabe an Verwandte und Freunde.

"Für eine lange Zeit schienen die langhaarigen Katzen größtenteils beschränkt zu sein auf die Küsten-Städte und -Orte. Aber die Abgabe der besten an Geschwister, Cousinen und Tanten haben sie im Inland verbreitet", schreibt sie.

Sogar die Aufzeichnung von Farben war unter ihren Fakten, die Entwicklung der Maine Cat bildlich darzustellen. Sie beschreibt eindeutig, dass die Beliebtheit von Farbe vorherrschend war.... "Die starken Farben überwiegen, Weisse, Schwarze, Blaue, Orange und Cremes, Tabbies auch gut aufgeteilt und verbreitet..." Seltene Farben wie Smoke waren nur bei einem von zweihundert Kittens zu finden, entsprechend der Antwort eines Agenten auf ihren Brief. "Silber und Chinchilla waren nicht weitverbreitet" schreibt sie, und diese Farben sind bis heute nicht häufig bei der Maine Coon Cat.

Wer war Frau Pierce? Sie beschreibt sich selbst sehr kurz als von Jugend an leidenschaftlich interessiert an der Maine Cat. "Da ich diese Liebhaberei seit meiner Kindheit hatte, noch bevor sie in Mode kam, war ich von jeder neuen Entwicklung angetan". Sie beschreibt ihre Familie als Katzenliebhaber: "Unser eigener Familienzirkel war nie komplett ohne eine oder mehrere Katzen--nicht immer langhaarige, aber diese Varietät behielt immer einen Ehrenplatz". Sie meldete ihre Maine Cats bei Schauen und besass berühmte Gewinner. Sie besuchte und korrespondierte mit befreundeten Katzenliebhabern ihrer Zeit. Ihre genauen Bechreibungen und Einschätzungen der verschiedenen Katzen machen ihre ursprüngliche Sachkenntnis des Wissens über die Maine Cat deutlich. Wenn sie eine "der prächtigen braun Tabbies in Maine" beschreibt, ist sie sorgfältig im Detail.

"Leo", braun tabby, geboren 1884, gestorben 1901; ...Bemerkung "Farbe der Schnauze, Länge der Nase, Größe und Form der Augen, Länge der Haare in den Ohren, und auf dem Kopf".

Die, die sorgfältig Frau Pierce' Einsichten analysieren, kommen leicht zu der Folgerung, dass die Maine Cat sich anfänglich in den ersten Jahrzehnten des 18. Jahrhunderts gut entwickelte und dass das frühe und massgebliche Wachstum der Rasse im ersten Teil des 18ten Jahrhunderts statt fand. Später in diesem Jahrhundert brachten Zugänge der Rasse diverse Farben und mehr Größe mit. Die Quelle dieser ausgeprägten Rasse war eindeutig die Schiffskatze der seefahrenden Zeit und die Haustiere der Seefahrerfamilien. Als die Haustiere in die Häuser der Kapitänsfamilien gebracht wurden, haben sie sich natürlich verpaart und vermehrten sich in den Küstenstädten. Die genetische Basis der Maine Cat war gut etabliert und änderte sich kaum nach dem Ende der Schifffahrtsindustrie; "Die, die wir jetzt dort finden können wir mit Sicherheit Eingeborene nennen,"

Frau Pierce notierte Charakteristiken der Katze, eine langhaarige, gutmütige Art, geformt durch "das kalte Klima und lange Winter, mit sauberer Luft voll von Ozon, das ist nötig um ihre besten Qualitäten,..." hervorzubringen. Blickt man weiter in die Zukunft, schreibt sie, "mit ein paar Jahren sorgfältiger Zucht auf Typ würden sie in der Lage sein, recht erfolgreich auf einer internationalen Schau zu konkurrieren".

Die Maine Coon wurde populär. Mit der Popularität wurden die Ursprünge verwischt oder gerieten in Vergessenheit. Jetzt wird sie Maine Coon Cat genannt und wurde international anerkannt als Ausstellungs-Katze und Haustier der schönsten Art. Die heutige Maine Coon Cat hat ein eindeutiges und erkennbares Vermächtnis und ihre Ahnenreihe ist im Stammbaum zurückzuführen auf Katzen aus dem Staate Maine.

Copyright April 18, 1998 Beth E. Kus

Alle Zitate sind aus:
The Book of the Cat, Simpson, Chapter xxviii, by F. R. Pierce,
Veröffentlicht Cassell and Company Limited 1903